Trick - und  Zeichentrick - filme    von                                             1990 - 2003    Meine  Videos  sind                                                        nur zum Ansehen erlaubt.

 

                                                Dieser Film

zeigt im wesentlichen, den Lebensraum des Waldes. Das Zusammenspiel zwischen Waldboden, seinen Tieren, den Bäumen-, Boden-und Pflanzenwuchs  mit seinen Insekten. 

Manch einem ist nicht klar, dass ein herumtollen mit Hunden oder ein Radrennen im Wad, diesen Lebensraum stört.

                                        Ein Erlebnis dazu.

    Der Film  ist auch heute noch ein Erfahrungswert, den                      Menschen immer noch  brauchen.   

    Über den Wald 🌳hatte ich  1987 einen Zeichentrickfilm 👀                auf dem BDFA Zeichentrick-Film-Wettbewerb in Ulm,                          eingereicht. 

    

                TITEL:           " die Zeugen Ihrer Sünden "

In diesem Film malte ich ein großes  Fußball-Stadien  mit Glaskuppel. Hier kamen die Menschen  um für 2 Stunden

am Tag, ihren Sauerstoff  aufzutanken. Damals ein Fiktion.

Wird es Wirklichkeit?

Heute,  2019, also 32 Jahre später,  erfahre ich im TV, das ein  Österreicher die gleiche Idee hatte. 

          Er pflanzte  in einem alten Fußball-Stadion,  Bäumen an, 

um zu ergründen wie viel Sauerstoff die Bäume denn abgeben können und natürlich welcher kann es am besten. Das hat mich 

sehr bewegt. 

Ich fragte mich ob meine Idee wohl durch die Luft zu Ihm geflogen ist oder Seine zu mir.

Denn die Idee dazu hatte er nicht Heute, sondern auch schon vor langer Zeit, denn in seinem Stadion  sind schon viele, große, reife,  Bäume, die auch ein paar Jahre brauchten, um so groß zu werden.

 Es ist schön, dass Menschen, die so weit auseinander leben, die gleichen Ideen haben können.

                                           <  Rose Doschke  >                                  

    

               

                  Unsere  Erde  ist Sie eine Spielerin?

 

Das Thema Evolution der Erde, brachte mich auf eine Idee.

Die  Erde sollte das Zepter führen und der Protagonist sein. 

Sie soll ihr Leben beschreiben, damit wir teilhaben an ihren Launischen Spielen.

 

Sicher könnte ich heute, mit den neueren Erkenntnissen über die Erde einen neuen Film machen, aber es ist so eher ein Märchen welches immer noch begeistert und besonders unseren Kindern etwas mehr Einblick in Ihrem Leben bringt.

 

 Ob die Frage, die ich mit dem Film hier stelle, glaubhaft wird, stellt sich am Ende des Films heraus. Und eine Absolute Entscheidung kann man nicht vor dem wirklichen Zeitgeschehen festlegen

 

 

Es gab damals schon so manche Tricks in der Filmschnitt- Software. Man war stolz sie auch bedienen zu können.

Heute ist es allerdings so perfekt geworden, dass man es kaum erkennen kann, was geändert oder eingebaut wurde.  Damit bin ich sehr gespannt auf Ihren Kommentar dazu.   Danke.

                                                     > RoDos. <

 

🐘 Diese  Story entstand, nach  einem  Buch  Namens                                                                                        AMYs   Reisen.                                                                                                 Mein  Titel  soll schon  eine  Information  sein  worum                                                   es  im  Film  geht.   " Die Macht eines Wortes. "

                 

        Es ist einer meiner letzen  Zeichentrickfilme.

  

                                  Es geht um Elefanten🐘 .

   In der Einführung meines Buches las ich von einem Elefanten-         Hüter, aus einer afrikanischen Region. Er Beschrieb seine Arbeit       und von Tötungs-Aktionen gegen ganze Elefantenherden.   

    Als er kurz vor dem Eintritt in den Ruhestand ging, kam noch              einmal der Befehl das Land von Elefanten zu säubern.

    Es sollte die größte Exekution von Elefanten-Tötungen werden. 

 

    Als er das Las, erklang in seinem Kopf ein Signalton wie ein                schreiendes, entsetztes, verzweifeltes   N E I N   !!!

 

    Niedergeschmettert saß er am Boden, ja, es war ja auch sein            Beruf, aber immer ging es um das eindämmen von zu starker              Ausbreitung, immer sollten nur die Schwachen und Kranken              ausgewählt werden, aber das hier ist eine Mords-Schlacht.

    So etwas  wollte er nicht verantworten, dabei war er hier sogar

    als Truppenleiter eingeteilt. 

     Es war ein Trick von seinen Chefs , denn die wussten wie                       aufgebracht die Männer der Dörfer waren und Ihm war                       Zuzutrauen dass er alle Männer im Griff behält.

     Nur wenn er streikt , dann würden Sie Ihn lynchen.

    

     So ging er, schweren Herzens als Anführer auf diesen letzten           Aufrag ein. Sein Herz aber war dagegen, er fühlte sich                           dabei gar nicht wohl.  Ein NEIN   stand in seinem Kopf und ein           Los für die Jagd. 

     Niemand durfte es ihm ansehen, aber.... 

    Ja soweit zum Vorspann des Geschehens und der Handlung            des Tötungs-Kommandos.

                          Nun sehen Sie selbst was passierte.

 

                                                  >    RoDos  >